. . .

Berufsbildungswerk Volmarstein der ev. Stiftung Volmarstein - Integration und Sozialdienst

Hauptnavigation

Modellprojekt Chance Zukunft, AG Träger BBW NRW
Informationsmaterial zum Herunterladen
Anforderungen der AZAV durch die Zertifizierungsstelle der TÜV Nord Cert GmbH begutachtet und bestätigt.

Rechtlicher Hinweis

Rechtsfähige Stiftung privaten Rechts im Verbund der Diakonie (Kronenkreuz)
Hartmannstraße 24
58300 Wetter
Telefon: 0 23 35 / 63 90
Fax: 0 23 35 / 63 91 19
Mail: info@esv.de

Inhalt

v.l.n.r.: Ina Gürster-Meinecke, Frank Wienbrauck, Harald Krysiak

Integration und Sozialdienst

Der Sozialdienst wirkt in enger Zusammenarbeit mit dem Internat, der Ausbildung, der Schule und anderen Fachdiensten auf dem Gebiet der beruflichen Rehabilitation Körperbehinderter innerhalb des Berufsbildungswerkes mit.

Der Sozialdienst kooperiert mit Arbeitsämtern, Behörden, Beratungsstellen und Verbänden, die für die Entwicklung der beruflichen, sozialen und persönlichen Kompetenz der jungen Menschen relevant sind.

Die Arbeit des Sozialdienstes leisten Dipl. Sozialarbeiter / -pädagogen nach den Methoden der Einzelfallhilfe, der Gruppenarbeit und der Gemeinwesenarbeit. Die Beratung bezieht sich auf das aktuelle Umfeld des Rehabilitanden im BBW, in den Außenwohngruppen, bzw. seinem zukünftigen Wohnort nach Beendigung der Rehamaßnahme. Zu den Aufgaben des Sozialdienstes gehören u.a.:

  • Organisation und Durchführung von Besichtigungen und Vorstellungen (Terminwünsche werden kurzfristig realisiert)
  • Sozialpädagogische und beratende Mitwirkung bei berufsvorbereitenden Maßnahmen, Arbeitserprobung, Berufsfindung, Förderungslehrgänge der Zielgruppen 1 und 4
  • Einführungsveranstaltungen für neuaufgenommene Rehabilitanden dienen zum gegenseitigen Kennenlernen, als Integrationshilfe und zum Abbau von Schwellenängsten; besonderer Wert wird auf das gemeinsame Handeln der beteiligten Bereiche: Ausbildung, Internat, Schule und Fachdienste gelegt
  • Beratung und Mithilfe in sozialrechtlichen und behördlichen Angelegenheiten z.B.: AFG, BSHG, PflegeVG, SchwbG, Schuldnerberatung, BaföG
  • Beratung bei persönlichen Problemen und Konflikten, z.B. bei Verhaltensauffälligkeiten in Ausbildung, Schule, Gruppe und am Arbeitsplatz, Partner- und Familienproblemen, Sucht, Suicidgefahr, Schwangerschaft, Strafsachen
  • Mitarbeit in Gremien (Aufnahmeteam, Rehateam, Berufsberatungskommissionen)
  • Integrationshilfen
  • Entlasstraining und nachgehende Betreuung
  • Bewerbungstraining, Sozialtraining: Mithilfe bei der Wohnungssuche, Sicherung des Lebensunterhaltes, Erstellen eines sozialen Netzes schon während der Ausbildungszeit mit relevanten Behörden, Behindertenverbänden, Beratungsstellen etc.
  • Arbeitsplatz- und Wohnungssuche in Härtefällen
  • Unterstützung und Begleitung zu Ämtern, Vermietern und Arbeitgebern, Krisenintervention, Kontaktbesuche (Praktikum und Probezeit), Gesprächsangebote an Arbeitgeber

Den Sozialdienst erreichen Sie über die Vermittlung (0 23 35) 639 - 0 oder über folgende Durchwahl (0 23 35) 639 7380 Ina Gürster-Meinecke
(0 23 35) 639 7370 Harald Krysiak
(0 23 35) 639 7360 Frank Wienbrauck

Angelo Vanacore, Julien Wulfgram, Michelle Reuter

»Zusammen mit Freunden haben wir hier viel Neues kennen gelernt«

Angelo Vanacore, Julien Wulfgram, Michelle Reuter

Ihr Kontakt:

Harald Krysiak
Tel: 02335 - 639 7370
Kontakt: Harald Krysiak

Frank Wienbrauck
Tel: 02335 - 639 7360
Kontakt: Frank Wienbrauck