. . .

Berufsbildungswerk Volmarstein der ev. Stiftung Volmarstein - BBW-Azubis beim Gärtner-Wettbewerb

Hauptnavigation

Modellprojekt Chance Zukunft, AG Träger BBW NRW
Informationsmaterial zum Herunterladen
Anforderungen der AZAV durch die Zertifizierungsstelle der TÜV Nord Cert GmbH begutachtet und bestätigt.

Rechtlicher Hinweis

Rechtsfähige Stiftung privaten Rechts im Verbund der Diakonie (Kronenkreuz)
Hartmannstraße 24
58300 Wetter
Telefon: 0 23 35 / 63 90
Fax: 0 23 35 / 63 91 19
Mail: info@esv.de

Inhalt

BBW-Azubis beim Gärtner-Wettbewerb

22. März 2017 BBW-Azubis beim Gärtner-Wettbewerb

Beim Junggärtner-Wettbewerb in Iserlohn-Letmathe machten Auszubildende des Volmarsteiner Berufsbildungswerks mit und landeten durchweg im guten Mittelfeld.

„Gärtner. Der Zukunft gewachsen“ – so lautete das Motto des Junggärtner-Wettbewerbs in Iserlohn-Letmathe, an dem auch Auszubildende des Berufsbildungswerks (BBW) der Evangelischen Stiftung Volmarstein teilnahmen. Die angehenden Volmarsteiner Gärtner gehörten zu den wenigen Azubis mit Behinderung, die mit von der Partie waren. Die große Mehrheit der Teilnehmer kam aus klassischen Gärtnerei-Betrieben.

„Wir haben uns achtbar geschlagen“, so das Fazit von Ausbilder Nico Waschulczig. In den verschiedenen Kategorien landeten die BBW-Azubis, von denen die meisten erstmals an diesem Wettbewerb teilnahmen, durchweg auf respektablen Plätzen im Mittelfeld.

Zehn verschiedene Aufgaben galt es zu erfüllen. Ein Beispiel: In vorgegebener Zeit mussten die Junggärtner einen Topf zum Thema „Frühling“ bepflanzen, einen Preis dafür kalkulieren und einen Werbeslogan austüfteln. An einer anderen Station ging es darum, Pflanzen bestimmten Erdteilen oder Ländern zuzuordnen. So muss ein Gärtner z.B. wissen, dass der in Deutschland so beliebte Weihnachtsstern eigentlich aus Mexiko kommt.

Foto: Ein gutes Ergebnis: beim Junggärtner-Wettbewerb in Iserlohn-Letmathe landeten die Auszubildenden des Volmarsteiner Berufsbildungswerks durchweg im guten Mittelfeld.

Safet Srebrenica, Bürokaufmann

»Ich finde es gut, hier im BBW wohnen und arbeiten zu können«

Safet Srebrenica, Bürokaufmann